Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Im Blickpunkt

Intmk2018 Start Alt

Integrationsministerkonferenz Zum 1. Oktober übernahm Bayern für ein Jahr den Vorsitz der Integrationsministerkonferenz. Die alljährliche Konferenz der für Integration zuständigen Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren der 16 Bundesländer findet im März 2018 in Nürnberg statt. Nun hat Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha aus Baden-Württemberg offiziell auch die Weltkugel als Symbol des Vorsitzes an die Bayerische Staatsministerin Emilia Müller übergeben. mehr >>

171202 Joberfolg2017

Preisverleihung "JobErfolg 2017" Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller und die Bayerische Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung Irmgard Badura haben in Bayreuth zum 13. Mal den Preis "JobErfolg" überreicht. Er wird an Arbeitgeber verliehen, die sich herausragend engagieren für gemeinsame Job-Chancen von Menschen mit und ohne Behinderung im Arbeitsleben. Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto: Rolf Poss mehr >>

171128 553-17 Frauenarbeitswelt Start

Frauen in der Arbeitswelt Was die Digitalisierung der Arbeitswelt insbesondere für die Erwerbstätigkeit von Frauen bedeutet, darüber hat sich Bayerns Arbeits- und Frauenministerin Emilia Müller bei der Veranstaltung „Frauen 4.0 in der Arbeitswelt 4.0“ mit Frauen aus Wirtschaft und Wissenschaft ausgetauscht. mehr >>

171127 Forensik-opf

Ausbau der Forensik Der Freistaat Bayern hat 40 Millionen Euro in den Neubau einer Jugendforensik und die Erweiterung der Erwachsenenforensik in Regensburg investiert. „Hier können wir straffällige Jugendliche mit psychischen Problemen optimal versorgen und auf ein straffreies Leben vorbereiten!" so Sozialministerin Emilia Müller bei der feierlichen Eröffnung der Einrichtung. mehr >>

Staatssekretär Hintersberger mit Kindern beim Einpflanzen eines Birnbaums

Arbeits- und Sozialministerkonferenz Zum 50-jährigen Jubiläum des Hessing-Förderzentrums für Kinder und Jugendliche pflanzte Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger einen Ribbeck-Birnbaum auf dem Gelände der Vorzeigeeinrichtung. Der Baum war ein Geschenk Brandenburgs, Gastgeberland der diesjährigen Arbeits- und Sozialministerkonferenz. Er sollte an einem Ort eingepflanzt werden, an dem möglichst viele Kinder und Jugendliche in den Genuss der Birnen kommen werden, ganz im Sinne der durch Fontane berühmt gewordenen Kinderballade „Herrn Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“.

 

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte

Alle Stichworte von A bis Z

Arbeitsmarkt November

Startseite 1711


Bayerischer Arbeitsmarkt auf der Zielgeraden zu einem neuen Rekordjahr 2017: Auf Bayerns Arbeitsmarkt verfestigt sich die Vollbeschäftigung.

Weitere Informationen gibt es hier >>

Aktuelles

Animation stoppen

Alle Meldungen »

Staatsministerin

Portrait Staatsministerin Emilia Müller Emilia Müller

Staatssekretär

Portrait Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger Johannes Hintersberger

Emilia Müller: „Ziel ist es, Bayern noch besser zu machen: noch stärker, noch sozialer, noch teilhabegerechter und noch chancenreicher.“

Emilia Müller: „Wohlstand durch Arbeit, Zukunft für Familien, verlässliche Solidarität und gelebter Zusammenhalt – das sind die Schwerpunkte der bayerischen Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.“

Emilia Müller: „Bayern ist das Land der Teilhabe: Jede und Jeder wird gebraucht. Jede und Jeder kann irgendetwas besonders gut. Jede und Jeder gehört dazu.“

Emilia Müller: „Vollbeschäftigung bis 2018 und keine Jugendarbeitslosigkeit – das ist unser Ziel für Bayerns Arbeitsmarkt.“

Emilia Müller: "Die beste Arbeitslosenversicherung ist eine gute Ausbildung. Deswegen brauchen wir eine Lehrstellengarantie für Bayern.“

Emilia Müller: „Bayern ist Familienland: Fast 1,4 Mrd. Euro wurden in den Ausbau der Kinderbetreuung investiert - so viel wie in keinem anderen Land.“

Emilia Müller: „Das Betreuungsgeld ist ein Erfolgsmodell. Über 70 % der berechtigten Eltern zeigen: Das Betreuungsgeld ist wichtig und richtig.“

Emilia Müller: „Die Seniorinnen und Senioren sind heute fitter und leistungsfähiger als jemals zuvor. Damit alle selbstbestimmt und in Würde altwerden können, werden bestehende Unterstützungsstrukturen zu einem bedarfsgerechten Netz ausgebaut.“

Emilia Müller: „Das Wissen und Können älterer Menschen sind eine Bereicherung für uns alle. Wir arbeiten daran, dass Ältere ihre Frau und ihren Mann im Arbeitsleben stehen.“

Emilia Müller: „Christliche Verantwortung und eine menschliche und moderne Asylpolitik gehen Hand in Hand: Es gilt daher, die Unterbringungsbedingungen und die Teilhabe durch Sprache und Arbeit weiter zu verbessern.“

Emilia Müller: „Integration ist keine Einbahnstraße. Wer bei uns leben will, muss auch mit uns leben wollen.“

Emilia Müller: „Inklusion ist, wenn Menschen mit Behinderung dazu gehören – von Anfang an.“

Emilia Müller: „Bayern arbeitet an der inklusiven Gesellschaft: mit dem Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, mit dem Bundesleistungsgesetz und dem Investitionsprogramm ‚Bayern barrierefrei 2023‘. Das Bundesleistungsgesetz ist ein Meilenstein für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung und entlastet die Kommunen massiv.“

Emilia Müller: „Mit dem Bundesleistungsgesetz werden Menschen mit Behinderung aus dem System der Fürsorge herausgeholt und ihre Rechte auf Teilhabe gebündelt.“

Integrationsgesetz

Das Bild zeigt das Kabinett am Ministerratstisch

Am 1. Januar 2017 ist das Bayerische Integrationsgesetz (BayIntG) in Kraft getreten. mehr >>

Beratungsstellen

Banner505

Ansprechpartner der Regierungen bei Fragen zur Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in stationären Einrichtungen mehr >>

Familienpolitik

Kleinkind lächelt in Kamera

Die Staatsregierung stärkt mit ihrer konsequenten Familienpolitik die Chancen von Kindern und jungen Menschen in Bayern. mehr >>

Jubiläumsjahr 2018

Logo Jubilaeumsjahr

Informationen zum historischen Hintergrund und zu aktuellen Meldungen über das Jubiläumsjahr finden Sie unter www.wir-feiern.bayern

Bürgergutachten 2030

Logo Buergergutachten

Was läuft gut im Freistaat, was kann besser werden? Machen Sie mit beim Bürgergutachten. Informationen zum Bürgergutachten >>

Kreativwettbewerb

Kinderrechte Kreativwettbewerb 2018 fuer KiTas

Jetzt Beiträge zum Thema "Kinderrechte" von Kindern ihrer Kindertageseinrichtung einreichen! Informationen zur Teilnahme >>