Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

München, 04. Dezember 2017 PM 569.17

Mieterqualifizierung für Anerkannte

Integrationsministerin Müller: "Kennen Anerkannte unsere Mietregeln, profitieren auch Vermieter und Nachbarn - Wir bringen Integrationsprojekt voran"

Kehrwoche, Mülltrennung und Nachtruhe sind ein wichtiger Teil vieler Hausordnungen in Bayern. Doch gerade Flüchtlinge wissen oft nicht, was mit diesen Regelungen gemeint ist. Das Bayerische Integrationsministerium arbeitet deshalb nun mit einem Projekt zusammen, mit dem Einheimische und Anerkannte für die Wohnungssuche qualifiziert werden. Anlässlich der Vorstellung des Projekts beim Netzwerktreffen der bayerischen Integrationslotsen erklärte Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller: "Mein Ziel ist, dass anerkannte Flüchtlinge in Bayern selbstbestimmt in privaten Wohnungen leben. Das gelingt uns gemeinsam mit den Kommunen bereits in einer Vielzahl von Fällen. In erster Linie sind Anerkannte jedoch selbst aufgefordert, sich um Wohnraum zu bemühen. Oft verstehen sie aber nicht, welche Regeln bei uns im Mietrecht gelten. Wir helfen ihnen und bei Bedarf auch Einheimischen dabei und erhöhen so ihre Chancen bei der Wohnungssuche. Auch Vermieter und Nachbarn profitieren davon."

Das Projekt zur Mieterqualifizierung trägt den Namen 'Neusässer Konzept�. Es richtet sich an alle Wohnraumsuchende, sowohl Einheimische als auch Anerkannte. Künftige Mieter werden dabei geschult, wie sie sich als Mieter verhalten sollen und welche Rechte und Pflichten sie aus einem Mietvertrag haben. Das Konzept setzt vor allem auf Hilfe zur Selbsthilfe. Zu den Arbeitsmaterialien zählen ein bebildertes Arbeitsheft sowie ein USB-Stick mit einem Trainerleitfaden.

Das 'Neusässer Konzept� wurde nun auf dem Netzwerktreffen der bayerischen Integrationslotsen präsentiert. Die hauptamtlichen Integrationslotsen unterstützen, informieren und schulen die Ehrenamtlichen des jeweiligen Landkreises zu allen Belangen der Integration. Die Lotsen wirken darüber hinaus als Koordinatoren und Netzwerker. Ab 2018 fördert das Bayerische Integrationsministerium Integrationslotsen mit bis zu 60.000 Euro. "Unsere Ehrenamtlichen in Bayern leisten bei der Integration Großartiges. Wir lassen sie dabei aber nicht allein. Mit unseren Integrationslotsen stellen wir ihnen vor Ort professionelle Ansprechpartner an die Seite", so die Ministerin abschließend.

Nähere Informationen zum 'Neusässer Konzept� finden sich unter: mieterqualifizierung.de/

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Reden & Interviews

Logo Mein Standpunkt

Reden, Artikel und Interviews der Bayerischen Sozial­minis­ter­in Emilia Müller

Mein Standpunkt